Energiepass für Gebäude

Energiepass für Gebäude

Ermittlung des Primärenergiebedarfs im Referenzverfahren (Wärme, Kälte, Strom)

Erstmals erhalten Gebäude eine praxiskonforme, energetische Beurteilung. Im Unterschied zur alten Verordnung werden der Energiebedarf für Beleuchtung, Kühlung und Belüftung zusätzlich erfaßt.


Ebenso ist neu, daß man komlexe Gebäude in Zonen unterschiedlicher Nutzung einteilt. Das Energie-bilanzierungsverfahren ist genauer, da z.B. die Abwärme von technischen Aggregaten und der Beleuchtung in der Heizperiode als Gewinne berücksichtigt werden. Die energetische Bewertung orientiert sich nicht mehr am Oberflächen/Volumenverhältnis des Gebäudes, sondern an der typischen Nutzung (Büro, Hotel, Krankenhaus, etc.). Der ermittelten Primärenergiebedarf wird deshalb mit einem entsprechenden Referenzgebäude verglichen.


Die Datenaufnahme ist sehr umfangreich. Das gilt besonders bei Gewerbegebäuden, wo die Nutzungen sehr unterschiedlich sein können. Ebenfalls müssen neben den Heizungsanlagen auch Kälteanlagen, Raumlufttechnik und Beleuchtungsanlagen erfaßt und für die einzelnen Raumzonen bewertet werden. Sie erfordert eine gewerkeübergreifende Fachkenntnis hinsichtlich der energetischen Parameter der aufgenommenen Baustoffe und Aggregate.


Ihr Vorteil

  • Sie kennen schon heute die Energiekosten Ihres Gebäudes
  • Der Energiepass zeigt Ihnen das Optimierungspotential Ihres Gebäudes, auch hinsichtlich Beleuchtung, Kälteerzeugung und Belüftung
  • Die ermittelten Daten können für ein neues Energiekonzept verwendet werden
  • Mit dem erstellten Energiepass können Sie von der KfW-Bank zinsgünstige Darlehen erhalten.


Ingenieurbüro
für Bauklima und Energiekonzeption
Dr. Heinrich Post

Brienner Straße 48 D-80333 München

Fon  (089) 54320678
Fax  (089) 54320679
Mob. (0160) 7225740

info@ib-bauklima.de