Strömungssimulation - Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

Strömungssimulation - Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

Beschreibung Video
Berechnet wurde der Spielbetrieb des Markgräflichen Opernhauses. Im Video dargestellt wird die resultierende Strömung bei Klimatisierung von Zuschauerraum, Orchestergraben und Bühne - Temperaturskala 19°C-30°C. Die kühlende Zuluft (19°C) der Klimaanlage wird im Parkett an den Wänden und über die Stuhlreihen eingebracht. Im Bühnenbereich erfolgt die Zulufteinbringung über Textilschläuche. Die Abluft wird im Dachbereich über der Bühne abgesaugt. Man erkennt, dass die kühlere Strömung aus dem Parkett in den Bühnenbereich übertritt, sich dort mit der Bühnenzuluft vermischt, dann durch die Bühnenbeleuchtung erwärmt wird und in den Dachbereich aufsteigt, wo sie abgesaugt wird. Im oberen Bereich der wärmeren Bühne strömt ein Teil der Luft zurück in den Zuschauerbereich.
Im Video dargestellt wird der Verlauf der Lufttemperatur über der Raumhöhe, - Temperaturskala 19°C-30°C. Über der Höhe ergibt sich eine Zunahme der Raumlufttemperaturen. Die Lufttemperaturen sind im Parkettbereich am kühlsten und liegen zwischen 19°C-21°C. Im Bereich der Bühne steigen die Lufttemperaturen wegen der Wärmabgabe der Bühnenbeleuchtung stark an. Auf Grund des Luftaustausches zwischen Bühne und Parkett gleichen sich die Temperaturniveaus mit zunehmender Höhe an. Teilweise hohe Lufttemperaturen sind im Bereich der Logen- und Bühnenbeleuchtung festzustellen. Die höchste Raumlufttemperatur stellt sich im Abluftbereich über der Bühne ein.
Im Video dargestellt wird der Verlauf der relativen Raumluftfeuchte über der Raumhöhe, - Feuchteskala 40%-75%. Die Raumluftfeuchte sinkt mit steigender Raumlufttemperatur. Über der Höhe ergibt sich somit eine Abnahme der Raumluftfeuchten. Die Raumluftfeuchten sind im Parkettbereich am höchsten und liegen zwischen 50%-70%. Im Bereich der Bühne sinken die Raumluftfeuchten wegen der Wärmabgabe der Bühnenbeleuchtung deutlich ab. Auf Grund des Luftaustausches zwischen Bühne und Parkett gleichen sich die Raumluftfeuchten mit zunehmender Höhe an. Teilweise geringe Raumluftfeuchten sind im Bereich der Logen- und Bühnenbeleuchtung festzustellen. Die geringste Raumluftfeuchte stellt sich im Abluftbereich über der Bühne ein.


Ingenieurbüro
für Bauklima und Energiekonzeption
Dr. Heinrich Post

Brienner Straße 48 D-80333 München

Fon  (089) 54320678
Fax  (089) 54320679
Mob. (0160) 7225740

info@ib-bauklima.de